Knoblauchsenf töten: Erfahren Sie mehr über Knoblauchsenf-Management

Knoblauchsenf (Alliaria petiolata) ist ein zweijähriges Kraut für die kühle Jahreszeit, das bei der Reife eine Höhe von bis zu 2 m erreichen kann. Sowohl die Stiele als auch die Blätter haben einen starken Zwiebel- und Knoblauchgeruch, wenn sie zerdrückt werden. Es ist dieser Geruch, der besonders im Frühling und Sommer wahrnehmbar ist, der dazu beiträgt, Senfkraut von anderen Senfpflanzen zu unterscheiden, die üblicherweise in Wäldern vorkommen. Gelegentlich kann Knoblauchsenf unkraut werden. Daher ist es wichtig, sich mit der Unkrautbekämpfung mit Knoblauchsenf vertraut zu machen.

Warum Knoblauch Senf Management ist wichtig

Knoblauchsenf wurde erstmals in Europa eingeführt und sowohl medizinisch als auch zum Kochen verwendet. Knoblauch-Senf-Pflanzen werden auch als Knoblauch-Senf-Unkräuter bezeichnet, da sie pro Pflanze Hunderte von Samen produzieren. Diese Samen wandern auf dem Fell von Großtieren wie Pferden und Rehen sowie in fließendem Wasser und durch menschliche Aktivitäten.

Aus diesem Grund breitet sich Knoblauchsenf in Wäldern aus und übernimmt schnell einheimische Waldwildblumen. Wenn dies passiert, ist es eine gute Idee zu wissen, wie man Knoblauchsenfpflanzen bekämpft.

Bekämpfen von Knoblauchsenfpflanzen mit kleinem Befall

Wenn der Befall gering ist, ist das Ziehen von Pflanzen die beste Methode, um Knoblauchsenf abzutöten. Pflanzen früh in der Saison ziehen, bevor sie blühen. Ziehen Sie auch Pflanzen, um so viel Wurzel wie möglich zu bekommen, während die Knoblauch-Senf-Unkräuter klein sind und die Erde feucht ist.

Das Stampfen des Bodens nach dem Entfernen hilft dabei, ein erneutes Keimen der Pflanzen zu verhindern. Wenn es zu schwierig ist, Pflanzen zu ziehen, können Sie sie so nah wie möglich am Boden abschneiden, bevor sie als Teil Ihrer Unkrautbekämpfung gegen Knoblauchsenf Samen bilden.

Knoblauch-Senf-Unkrautbekämpfung mit großem Befall

Knoblauch-Senf-Unkrautbekämpfung muss aggressiv sein, wenn der Befall groß ist. Das Verbrennen großer Knoblauch-Senfflecken im Herbst oder Frühling ist manchmal effektiv. Es kann jedoch drei Jahre dauern, bis das Unkraut vollständig beseitigt ist.

Stärkerer Befall kann durch Verwendung einer Glyphosatlösung im späten Herbst oder frühen Frühling chemisch bekämpft werden. Bei der Arbeit mit Glyphosat zum Abtöten von Knoblauchsenf ist jedoch Vorsicht geboten, da es auch andere Pflanzen auf seinem Weg abtötet.